Zum Australien-Artikel

Jetboot fahren
Jeder kennt sie, die Hafenrundfahrten mit einem behäbigen Boot. Hier passiert im Grunde das gleiche, eine Rundfahrt durch einen Hafen wie in Sydney nur eben mit sehr viel mehr PS, Spaß und Aufregung - eben eine Hafenrundfahrt der etwas anderen Art. Oder auch auf Flüssen wie dem Derwent River bei Hobart oder im Meer an der Gold Coast. Da wo Wasser ist und Platz kann ein Jetboot fahren. Selber muss man keine Ahnung vom Lenken der Boote haben. Jeder kann da mitmachen, was man mitbringen sollte, sind gute Nerven und eine Portion Mut.

Von Kopf bis Fuß in einen wasserdichten Poncho eingekleidet besteigt man das Boot, das mit bis zu 1000 PS Motoren ausgerüstet ist. In dem Moment, wenn das Boot durch die Motoren nach vorne geschleudert wird, schießt das Adrenalin ein. Bis zu 360 Grad Kurven, schnelles Anfahren und Stoppen, surfen auf der Heckwelle - auf jeden Fall eine Menge Spaß.

Mit der sagenhaften Geschwindigkeit von bis 80 Km/h schießt man über das Wasser. Das wäre ja noch nichts besonderes, wären da nicht die kleinen Hindernisse, an denen der Bootsführer haarschafr vorbeifährt. Die Mitfahrer sind ständig in Sorge, dass das Boot irgendwo entlang schrammt. Und den Fahrgästen kann schon der ein oder andere Aufschrei entgleiten. Nach der Fahrt ist der Puls deutlich schneller und man braucht schon eine Weile um sich von der aufregenden Fahrt wieder zu erholen. In der Regel dauern diese Fahrten 30 bis 60 Minuten.

Wo kann man Jetboot fahren

 

Wo

 

 Sydney Harbour

 NSW

 Main Beach (Gold Coast)

 QLD

 Surfers Paradise

 OLD

 Dervent River

 TAS

Wie eine solche Jetbootfahrt aussehen kann zeigt dieses Video.


 
Australien