Zum Australien-Artikel

Wombats

WombatDie Wombats sind die vielleicht die niedlichsten Tiere überhaupt, die in Australien leben. Grob gesagt, sehen sie wie ein Riesenhamster (ca. 20 bis 40 Kilogramm schwer) mit braunem Fell aus. Sie kommen nur in Australien vor. Bedauerlicherweise bekommt man in der Natur diese nachtaktiven Tiere nur selten zu sehen, jedoch an bedeckten Tagen kann man Glück haben.

Tagsüber liegen die Wombats in ihren selbsterrichteten Wohnhöhlen und ruhen sich aus. Zum Abend verlassen sie die Höhlen und begeben sich auf Futtersuche. Überwiegend ernähren sich die Tiere von Gräsern, aber auch Moose oder manchmal auch Wurzeln oder Pilze werden verzehrt. 

Sieht der Wombat zwar völlig gemütlich und träge aus und eigentlich ist er das auch, kann er sich bei Gefahr zu einem sensationellen Sprinter entwickeln. Dann erreicht das Tier eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h und sieht eher wie eine rollende Fellkugel aus. Allerdings sind Wombats bei Gefahr in der Regel keine Fluchttiere, sondern haben ihren ganz eigenen Abwehrmechanismus. Droht Gefahr, zieht sich der Wombat in seine Wohnhöhle zurück und blockiert diese mit seinem Hinterteil, das ist durch dicke Haut, Knorpel und Knochen derart verstärkt, dass es nahezu jeden Angreifer abwehren kann. 

Ebenfalls zu den Beuteltieren gehörend, tragen Wombats ihr Junges die ersten sechs bis acht Monate im Beutel mit sich herum. 

Wombats kommen insbesondere an den Küstenregionen South Australias, Victorias und New South Wales und in ganz Tasmanien vor.

 
Australien