Zum Australien-Artikel

Steinfisch
Steinfische (englisch Stonefish) sind Meister der Tarnung und sehen, wie ihr Name schon sagt, wie ein Stein aus. Der bräunliche Fisch hat rund 70 Stacheln rund um seinen Körper verteilt, davon 18 Giftstacheln. Ohne Behandlung kann das Gift tödlich sein. Der Steinfisch kommt vor allem in Regionen oberhalb des südlichen Wendekreises, sprich in der südlichen Hälfte Australiens vor. Dort tummelt er sich in den Korallenriffen, in der Nähe oder auf Steinen oder er schläft ganz nahe am Ufer im Sand.  

Taucher und Strandläufer (Schuhe tragen) sollten darauf achten nicht versehentlich auf den Steinfisch zu treten. Die Giftmenge, die bei einer Berührung in den Körper eindringt hängt von dem Druck ab, der auf die Stacheln ausgeübt wird und wie viele der Stacheln berührt werden. Abhängig von der Giftmenge ist die Intensität der Symptome. Sofortiger, quälender Schmerz, Blasenbildung, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber, Lähmungen, Herz- und Kreislaufstörungen, Atemlähmung, Herzversagen.

Die Schmerzen werden etwas gelindert, wenn der betroffene Körperteil in heißes Wasser eingetaucht wird. Bringen Sie den Verletzen sofort zum nächsten Arzt/Krankenhaus.

 
Australien