Abonnieren

Zum Australien-Artikel

Jenolan Caves
Die Jenolan Caves gehören zu dem größten und bekanntesten Höhlensystem in Australien. Die Tropfsteinhöhlen liegen im Nordwesten des Kanangra Boyd Nationalparks und 175 Kilometer westlich von Sydney. Schon seit mehreren Tausend Jahren waren die Höhlen den lokalen Aboriginies bekannt. Der erste Europäer, der die Höhlen betrat war James McKeown, der diese möglicherweise als Versteck benutze. Viele Zugänge zu den verschiedenen Höhlen fanden in der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts die Brüder James und Charles Whalan.

In der Anfangszeit konnten Besucher in die Höhlen gehen und sich einfach Souvenirs vom Boden oder von der Decke abbrechen. Diese Zerstörungen sind heute noch in der Elder und Lucas Cave zu besichtigen. Schon in der achtziger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts fing man aber an die Höhlen touristisch zu nutzen und zu erschließen. Und schon 1887 wurden die Höhlen elektrisch beleuchtet.

Das Höhlensystem besteht aus einer ganzen Reihe von Einzelhöhlen, so zum Beispiel die Elder Cave (1848), Dark Cave (1860), Lucas Cave (1866), Left-Imperial Cave (1880, heute Chifley Cave), Jersey Cave (1891), Jubilee Cave (1893), zwei Höhlen wurden auch erst im zwanzigsten Jahrhundert entdeckt, Barralong Cave (1963), Spider Cave (1973). Möglicherweise wird man auch in Zukunft noch Höhlen entdecken können.

Heute kommen eine viertel Million Menschen jedes Jahr, um die Schönheiten dieser Höhlen zu bewundern. Für Interessenten gibt es Führungen der verschiedensten Art: Von einer Mysterien, Geister und Legenden Tour bis zu einer Tour durch die beeindruckensten Stellen der Höhlen ist alles möglich.

Besondere Events

Soll die Hochzeit in der Höhle stattfinden? Kein Problem, das lässt sich nicht nur regeln. Es wird komplett mit allem Drum und Dran organisiert. Die Zeremonie findet in der 50 Meter hohen Cathedral Chamber der Lucas Cave statt. Wahrlich einmalig. Hier können bis zu 75 Personen sitzen. Für kleinere Gesellschaften bieten sich die Orient Cave oder River Cave an.

Offensichtlich liebt es der Australier einen außergewöhnlichen Ort für Hochzeiten auszusuchen, so kann man auch im Ballon oder im Mornington Peninsula Nationalpark heiraten. Dem Paar und allen Gästen wird eine solche Hochzeit sicher in Erinnerung bleiben.
In den Höhlen werden auch Musikveranstaltungen angeboten, von einem Cellokonzert bis zu Zigeunermusik ist alles möglich, sehen Sie auch den Veranstaltungskalender der Höhle.

Höhlenerforschung

Wer hier noch das Besondere erleben will (ohne gleich zu heiraten), kann in kleinen Gruppen auch weniger zugängliche Höhlen erforschen, sich in eine Höhle abseilen und kann kletternd und kriechen die Höhle zu erforschen. Möglichkeiten gibt es in der Aladdin Cave und der Plughole Cave.

Unterkunft

Im Cave House ist eine Unterbringung in verschiedenen Kategorien bis zur Suite möglich.

 
Australien