Zum Australien-Artikel

Barrington Tops Nationalpark
Der Barrington Tops Nationalpark besticht durch seine vielfältige Flora. In den Tälern, die sich auf Meereshöhe befinden wandert man durch herrliche subtropische Regenwaldgebiete und in den Höhen von bis zu 1.500m sind die Berge mit subalpinen Wäldern bewachsen. Im Winter fällt in den höheren Lagen regelmäßig Schnee. Weite Strecken sind in den australischen Wintermonaten gesperrt.  

Obwohl die Zufahrtsstraßen oder zumindest weite Strecken von Ihnen ungeteert sind, sind sie trotzdem mit einem normalen Pkw zu befahren. Einschließlich des Barrington Trails befinden sich im Norden des Parks einige Strecken, die ausschließlich mit 4WD befahren werden können. Diese Strecken eignen sich auch ausgezeichnet für Mountainbiker. Zum Schutz der Wege und der Wanderer ist das Fahrradfahren auf Wanderwegen nicht erlaubt.

Der Barrington Tops Nationalpark ist vor allem wegen seiner klaren Luft und seiner hervorragenden Wanderwege beliebt. Man hat die Wahl zwischen kurzen Spaziergängen bis hin zu anspruchsvollen mehrtägigen Wanderungen. Das Wetter kann sehr schnell wechseln und auch im Sommer kann es kalt und sehr nass werden, daher sollten auch immer Regenausrüstung und warme Kleidung zur Wanderausrüstung gehören.

Australier sind begeisterte Angler auch in den Flüssen dieses Nationalparks sind gute Fischgründe anzutreffen, zum Angeln ist auf jeden Fall immer eine Lizenz notwendig.

Die Flüsse Barrington, Cobark und Gloucester River sind in ihren unteren Bereichen beliebte Kanu- und Raftinggebiete. Im Informationszentrum in Gloucester erhalten Sie Informationen zu entsprechenden Veranstaltern und viele weitere Auskünfte.

Anfahrt: Der Barrington Tops Nationalpark liegt 320km nördlich von Sydney. Die Hauptzufahrten sind über Dungog und Gloucester.

Parkübersicht: Camping - Übernachtungsmöglichkeiten - Cafés - Picknickplätze - Wanderwege - Mountainbiking - Schwimmen - Kanufahren - Angeln - 4WD

 

 
Australien