Zum Australien-Artikel

Mungo Nationalpark
Der Mungo Nationalpark liegt ganz in der südwestlichen Ecke des Bundesstaates und ist Teil des Weltkulturerbes der Willandra Seen.In der letzten Eiszeit war der Munge See ein großer Süßwassersee. Heute ist der See trocken. Im Gebiet des Mungo Sees wurden menschliche Knochen gefunden, die zu den Ältesten in Australien gehören.

Seit mehr als 40.000 Jahren besiedelten die Aborigines diese Gegend. Um 1860 kamen die ersten Schäfer mit ihren Herden hierher, seit 1979 wurde das Gebiet zum Nationalpark erklärt.

Eine der Hauptattraktionen im Park ist die Walls of China, die aber nicht von Hand geschaffen und nicht so lang, wie das Original ist. Ursprünglich eine Düne aus weißen Sand, entlang der ganzen Länge des östlichen Ufers, ist sie mittlerweile starke erodiert.

Golf

Etwas ungewöhnlich vielleicht, aber es gibt hier einen Golfplatz. Vielleicht der abgelegenste im ganzen Land.

Aktivität: Wandern

Es gibt eine ganze Reihe kürzerer Wege die von der Rundtour, die man mit den PKW machen kann abzweigen.

Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Camping

Es gibt einen Campingplatz direkt am Eingang des Park und auf der östlichen Seite des Sees das Belah Camp, beide sind einfach. Feuerholz und Trinkwasser muss man mitbringen.

Zufahrt

Die Zufahrt zum Park ist nicht asphaltiert, kann aber mit einem normalen PKW befahren werden. In der Regenzeit sind die Straßen für alle PKW, auch 4WD nicht passierbar. Informieren Sie sich vor der Abfahrt in Mildura über den Strßenzustand, hier ist auch die letzte Möglichkeit zu tanken.

Gebühren

Für die Zufahrt zum Park sind zur Zeit KEINE Gebühren fällig. Genaueres erfahren Sie in der Liste

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist Frühling und Herbst.

 
Australien