Zum Australien-Artikel

Uluru Ayers Rock
Ist vielen Menschen bei uns der rote Berg in der Mitte Australiens noch immer als Ayers Rock bekannt, wird er in Australien seit Mitte der Achtziger Jahre offiziell nur noch als Uluru bezeichnet. Uluru ist der ursprüngliche Name der Aborigines und so bezeugt man mit der Bezeichnung Uluru Respekt vor den australischen Ureinwohnern.

Für den Uluru gilt das Gleiche wie für die Oper in Sydney, man hat schon so viele Aufnahmen von diesem roten Berg gesehen, das man denkt ihn zu kennen, steht man dann davor so ist man einfach überwältigt. Zu jeder Tageszeit hat der Berg eine besondere Ausstrahlung, am schönsten gilt die Zeit zum Sonnenaufgang bzw. zum Sonnenuntergang, dann tauchen die Sonnenstrahlen den Uluru in ein nahezu magisches Licht. Allerdings ist man zu dieser Zeit immer von vielen Menschen umgeben, doch letztendlich hat man den Berg sowieso nie für sich allein.

Besteigen zwar jährlich viele Tausende Menschen den Uluru so sollte man sich diese Klettertour doch gut vorher überlegen, zum einen gilt sie als sehr anstrengend und auf Grund der Hitze kommt es jährlich zu Todesfällen, zum anderen ist der Uluru ein Heiligtum der Aborigines und gemäß ihrer Kultur gilt die Besteigung als Entweihung.

Lassen Sie sich bei einer Umrundung zu Fuß von den vielen faszinierenden Kleinigkeiten in der scheinbar glatten Oberfläche in den Bann ziehen und entdecken Sie ihre persönliche Lieblingsstelle. Nehmen Sie sich für die rund 10km viel Zeit, denn es gibt viel zu entdecken, wenn auch nicht überall fotografiert werden darf sollten Sie trotzdem ausreichend Fotomaterial dabei haben. Ziehen Sie auf eigene Faust um den Berg oder schließen Sie sich einer geführten Tour und lauschen Sie den Erzählungen des Rangers, egal wofür Sie sich entscheiden der Uluru begeistert (fast) jeden Reisenden.

Der Uluru liegt wie die benachbarten Kata Tjuta (Olgas) im Uluru Kata Tjuta Nationalpark. Entweder erreicht man den Berg mit dem Auto über den Stuart und Lasseter Highway (Alice Spring liegt ca. 450km entfernt) oder man fliegt bis zum Conellan Airport direkt außerhalb des Nationaparks. 

 
Australien