Zum Australien-Artikel

Davenport Range Nationalpark
Obwohl der Park mit seinen 1120 Quadratkilometern nicht klein ist, verschwindet er in der Weite dieses Bundesstaates. Circa 500 Kilometer nördlich von Alice Springs befindet sich der Park in den Davenport Range (Bergen). Es ist ein Grenzgebiet zwischen den Savannen des nördlichen und den Wüsten Zentralaustraliens in der Abgeschiedenheit des australischen Outbacks.

Entlang des Frew River gibt es eine ganze Reihe von permanenten Wasserlöchern. In und in der Umgebung von ihnen gedeiht das Leben, Fische und Inlandkrabben im Fluss, 44 Arten von Vögeln und Wallabies; Kängurus und Dingos drum herum.

Der Park stößt an das Gebiet der Anurrete Aborigines und ist nicht weit von den Gebieten der Wakaya und Warumungu entfernt.

Das Land hat eine Entwicklung mitgemacht, wie viele andere in einer solchen Gegend. Erst kamen die Missionare, dann die Viehzüchter und dann die Gräber, die hofften hier durch den Fund von Gold, Kupfer, Zinn und Wismut zu schnellen Reichtum zu gelangen. Nachdem zweiten Weltkrieg nahm die Förderung ab. Seit 1960 sind die Minen nicht mehr in Betrieb.

Aktivität: Wandern

Hier kann man Buschwalking betreiben. Alles was man benötigt muss mitgenommen werden.
Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Zufahrt

Die Zufahrt ist nur mit einem 4WD möglich. Bevor Sie hierher fahren versichern Sie sich, dass Sie Bescheid sagen, wohin Sie fahren. Voraussetzung ist auch eine gute Ausrüstung. Alles was benötigt wird, muss im PKW mitgenommen werden. Denken Sie auch an genügend Wasser und Ersatzteile für den Wagen.

Camping

Camping ist nur an der Alten Polizeistation möglich.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist von Anfang April bis Ende September, also den dortigen Winter. In den Sommermonaten gibt es heftige Regenfälle und Überflutungen.

 
Australien