Abonnieren

Zum Australien-Artikel

Cape Palmerston Nationalpark
115 Kilometer südöstlich von Mackey liegt dieser Nationalpark. Der Park hat eine Größe von 7.160 Hektar und schützt ein relativ unberührtes Stück Küste. Ein Ort der Ruhe und Einsamkeit und ein wichtiges Rückzugsgebiet für viele Vogelarten.

Die Aborigines lebten hier schon seit tausenden von Jahren, als 1770 James Cook mit der Endeavour die Halbinsel passierte und sie Cape Palmerston taufte.

Die Flora auf Cape Palmerston ist sehr unterschiedlich. Mangrovenbäume im Küstenbereich, daneben trockene Eukalyptuswälder, Grasbäume und hin und wieder Lilly Pilly.
Vom Aussichtspunkt von Cape Palmerston hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Norththumberland Inseln.

Camping

Es gibt drei Busch-Campingplätze im Park, Cape Creek, Clark Bay und Coconut Point. Allerdings ist die Ausstattung auf allen Plätzen sehr einfach. Neben ein paar Tischen und Feuerplätzen gibt es nichts. Besucher sollten sehr genügsam sein. Alles was sie benötigen insbesondere auch das Trinkwasser muss mitgebracht werden.
Denken sie in den wärmeren Monaten auch an Insektenschutzmittel. Da es zu dieser Zeit auch der Jelly Box Fish häufig vorkommt, sollte man das schwimmen vermeiden

Die Zufahrt mit dem Auto ist nur mit 4WD möglich, in der Regenzeit - Dezember bis März - können die Wege unpassierbar sein.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit sind Winter und Frühling.

 
Australien