Zum Australien-Artikel

Lakefield Nationalpark
300 Kilometer nordwestlich von Cairns liegt der Lakefield Nationalpark, mit 537.000 Hektar der zweitgrößte Nationalpark von Queensland. Das ist zweimal so groß wie das Saarland. Zerschnitten von tausenden Flüssen, Flüsschen und Bächen wird dieses Land in der Regenzeit mehr zu Wasser als zu Land. Mit beginnender Trockenzeit ziehen sich die Flüsse mehr und mehr in ihre Betten zurück.

In der Trockenzeit führt dies zu eine überwältigenden Landschaft.

Alle Flüsse beheimaten Krokodile, beide Sorten sowohl das ungefährlichere Süßwasserkrokodil (Freshy) als auch das größere und sehr gefährlichere Salzwasserkrokodile (Salty) leben hier. Salzwasserkrokodile leben nicht nur an der Küste, sondern können auch sehr weite Strecken flußaufwärts wandern.

Südwestlich vom Park liegt Quinkan Reserve, bekannt geworden durch tausende von Felsmalereien in der sogenanten Rock Art Galery.

Der Lakefield Nationalpark ist ein Eldorado für Vogelliebhaber über 180 verschiedene Arten könne hier beobachtet werden.

Dieser Park ist einer der wenigen in Queensland, wo das Fischen erlaubt ist. Besonders beliebt ist der Barramundi, der in der Regel 1 Meter lang wird. Sehr große Exemplare werden aber auch bis zu 2 Metern lang und 60 Kg schwer.

Camping

Es gibt eine ganze Reihe von Campingplätzen, die meisten von ihnen liegen an Wasserlöchern. Ein guter Campingplatz mit Toiletten und Feuerstellen ist bei Kalpowar Crossing in Nähe der Rangerstation.

In trockenen Zeiten kann es möglich sein den Park mit einem normalen KFZ zu befahren, es wird aber dringend empfohlen ein 4WD zu nehmen. Klären Sie auch vorab mit Ihrem Vermieter, ob ein Zugang mit dem Mietwagen gestattet ist.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist Mai bis Oktober. Der Park ist nur in der Zeit von April bis November geöffnet. Wenn die Regenzeit sehr nass war, kann es vorkommen, dass der Park erst im Mai geöffnet wird. Bitte informieren Sie sich vorher.

 

 
Australien