Zum Australien-Artikel

Cairns
Cairns ist das Tor zur Erforschung der Regenwälder im nördlichen Teils von Queensland und des Great Barrier Reef. Aber nicht nur die landschaftlichen Highlights nehmen den Besucher in Beschlag. Alle möglichen sportlichen Aktivitäten werden hier, oder in der Nähe veranstaltet. Das reicht vom Tauchen bis zum Heißluftballon fahren und Bungee Jumping Es gibt für jeden den richtigen Thrill.  

Geschichte

Gegründet im Jahr 1873 als Hafen, um die Erze der westlich gelegenen Minen ab zu transportieren wandelte sich der Hafen mehr und mehr zum Hafen für Zucker. Heute hat die Stadt mehr als 110.000 Einwohner und lebt zum großen Teil vom Tourismus.

Fakten

Cairns liegt 1700 Kilometer nördlich von Brisbane an der Ostküste. Da Cairns über einen internationalen Flughafen verfügt, ist es ein beliebtes Ziel, um den Urlaub in Australien zu starten, oder zu beenden. Wenn man den Urlaub hier beginnt, muss man aufpassen nicht vor Ort zu bleiben, um alles Sehenswerte besucht zu haben.
Da in Cairns tropisches Klima herrscht, sind die Sommermonate schwül warm und es fällt viel Regen. In den Monaten Januar bis März können das bis zu 450 Millimeter sein.

Nationalparks und Sehenswertes in der Nähe

Atherton Tablelands

 

Daintree Nationalpark.

Gehört zum Weltkulturerbe, größter zusammenhängendes Stück Regenwald in Australien. Unbedingt sehenswert..

Girrungun Nationalpark, bis 2003 Lumholtz Nationalpark

Südlich von Cairns, besonders interessant der Wallaman Wasserfall, mit 305 Metern Höhe der höchste in Australien

Great Barrier Reef Marine Park.

Das bekannteste Korallenriff, nicht nur für Taucher

Kuranda Railway.

Alte Eisenbahnlinie von Cairns nach Kuranda

 
Australien