Zum Australien-Artikel

Coorong Nationalpark
Von der Mündung des Murray im Norden, auf einer langen, ganz schmalen Halbinsel 140 Kilometer südöstlich von Adelaide liegt der Coorong Nationalpark. Der Name Coorong stammt von dem Wort kurangh, das aus der Sprache der Aborigines stammt und langer, enger Hals von Wasser bedeutet und das Aussehen beschreibt. Es handelt sich um eine Aneinanderreihung langer schmaler Lagunen, die von einem sehr schmalen, 130 Kilometer langen Küstenstreifen vom südlichen Ozean getrennt sind.

Das Volk der Tanganekald bewohnte seit 40.000 Jahren diese Gegend. In den vierziger und fünfziger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts kamen Chinesen als erste Einwanderer in dieses Gebiet.

Aktivität: Wandern

Es gibt eine Reihe von Wanderwegen im Norden des Parks, so zum Beispiel bei der Tauwitchere Barrage, die das Salzwasser vom Alexandrina See abhält.

Fischen

Die Strände sind ein Eldorado für Fischer, insbesondere die Gegend um die Mündung des Murray herum ist sehr beliebt. Für Leute mit kleinen Booten ist die Lagune des Coorong besonders geeignet. Allerdings kann das flache Wasser bei Sturm sehr rau werden und Sandbänke erschweren an manchen Stellen die Navigation. Es gibt eine ganze Reihe von Stellen, wo man Boote zu Wasser lassen kann. Im Umkreis von 150 Metern um die Barrage herum ist das Fischen nicht gestattet.

Zufahrt

Auf der Landseite des Parks können die Picknickplätze, Campingplätze und Sehenswürdigkeiten mit einem normalen KFZ von dem Princes Highway aus befahren werden. Die kleinen Durchfahrten zwischen den kleinen Lagunen, wie 42 Miles Crossing, 32 Miles Crossing zum Strand an den Ozean sind alle nur für 4WD zugelassen. Alle Fahrzeuge müssen auf den markierten Routen bleiben.
Eine Fahrt entlang des Strandes gelingt am besten bei Ebbe gerade oberhalb der Wasserlinie. Es muss etwas Luft aus den Reifen gelassen werden. Im Zeitraum vom 24. Oktober bis zum 24. Dezember ist die Strecke nordwärts vom Tea Tree Crossing an geschlossen.

Camping

Der erste Campingplatz wurde im Norden des Coorong schon im Jahre 1901 eingerichtet. Im Büro des Parks in Meningie oder im Salt Creek Besucherzentrum erhält man ein Permit, um im Park zelten zu können. Es gibt eine Reihe von unterschiedlichen Campmöglichkeiten an der östlichen Seite der Lagunen. Für Reisende mit einem 4WD gibt es eine ganze Reihe von Campmöglichkeiten an der Ozeanseite. Einen etwas komfortableren Caravanpark gibt es außerhalb des Parks bei Meningie.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist der späte Frühling und Sommer.

 
Australien