Zum Australien-Artikel

Gammon Ranges Nationalpark
Im Norden der Flinders Ranges liegt der Gammon Ranges Nationalpark an der Grenze zu den großen Wüsten in Zentralaustralien. Von der Hauptstadt Adelaide fährt man 750 Kilometer Richtung Norden. An der östlichen Grenze stößt der Park an den ausgetrockneten See Lake Frome und an den Dog Proof Fence, der am Ufer des Salzsees entlang geht.

Der Dog Proof Fence wurde 1885 fertiggestellt und ist über 5300 Kilometer lang, Ziel war, die Dingos und Hunde aus dem fruchtbaren Südosten herauszuhalten, allerdings gelang dies nur mit mäßigem Erfolg.

Aktivität: Wandern

Während das Gebiet um Mainwater Pound nur für den erfahrenen und fitten Wanderer geeignet ist, gibt es drum herum eine Reihe kürzere und mittlelange Wanderwege. Durch die Weetootla Gorge führt ein knapp 10 Kilometer langer Weg, von der Italowie Gorge führen verschiedene Wege Richtung Norden. Vom Campingplatz in Yadnina kann man in knapp zwei Stunden die Ruinen der Illinawortina Ansiedlung besichtigen.

Denken Sie immer an genug Trinkwasser

Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Zufahrt

Die einfachere Zuwegung ist von Adelaide bis Copley auf der asphaltierten Straße und dann östlich noch für circa 120 Kilometer auf einer Schotterstrasse bis zum Besucherzentrum in Balcanoona. In der Regel ist der Weg auch mit einem normalen PKW zu befahren. Eine andere Route führt von Hawker aus durch den Flinders Ranges Nationalpark Im Zweifelsfalle ist ein 4WD. Natürlich besser.

Camping

Auf der Zufahrt zum Besucherzentrum von Copley aus kommt man durch die Italowie Schlucht, dort gibt es einen Campingplatz der für normale PKW zu befahren ist. Weitere Buschcampingplätze gibt es in Weetootla Gorge, Grindells Hut und Loch Ness Well.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist die Zeit von Mai bis September.

 
Australien