Zum Australien-Artikel

Innamincka Regional Reserve
In guten Jahren, wenn der Cooper Creek genug Wasser führt und die Coongie Seen gut gefüllt sind, blühen die Seen und die ganze Landschaft darum herum auf. Mehr als 1000 Kilometer nördlich von Adelaide liegt dieser Park in der verlassenen Nordostecke des Bundesstaates Südaustralien an der Grenze zu Queensland. Das Wasser schafft eine Oase inmitten eines unwirtlichen Outbacks.

Auch wenn der Cooper Creek in trockenen Jahren mal kein Wasser führt, so bleibt das Wasser in den meisten Wasserlöchern doch erhalten. Das bekannteste und tiefste in ganz Zentralaustralien ist das Cullyamurra Wasserloch, das solange man sich zurückerinnern kann noch nie ausgetrocknet war.

Wenn man Glück hat kann man an den Coongie Seen Kamelkarawanen sehen, die dort rasten.

Zufahrt

Der beste Weg rauf von Adelaide ist die Strecke auf dem Strezelecki Track über Lyndhurst und Momba nach Innamincka In der Regel kann diese Strecke auch von einem normalem PKW befahren werden. Von Queensland aus kommt man über eine Schotterstraße Thargomindah. Die Hauptrouten sind öffentliche Straßen für die kleinen Tracks benötigt man einen SA Desert Park Pass, den man auch für das Camping benötigt.

Camping

Entlang des Cooper Creek und an den Coongie Seen gibt es hervorragende Campingmögichkeiten. An den Seen sind Generatoren, Motorboote und offenes Feuer verboten. Überhaupt gibt es im Park so gut wie kein Feuerholz, so dass man auf Gas- oder Benzinkocher angewiesen ist. In Innamincka selber gibt es auch eine gute Campmöglichkeit, hier benötigt man keinen Parkpass.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist April bis Oktober.

 
Australien