Zum Australien-Artikel

Walls of Jerusalem Nationalpark
Der Walls of Jerusalem Nationalpark ist klein, fein und abgelegen. Er liegt 110 Kilometer westlich von Launceston Er wurde 1982 mit vier anderen Parks in das UNESCO Welterbe für Kultur und Natur unter dem Begriff Tasmanische Wildnis aufgenommen. In früheren Zeiten war diese Gegend wegen seiner Abgeschiedenheit ein beliebtes Rückzugsgebiet für entlaufene Strafgefangene und von Wallaby Jägern.

Aktivität: Wandern

Der Park ist definitiv nur für wirklich fitte Besucher geeignet. Vom Parkplatz am Fish River gibt es einen sehr anstrengenden dreistunden Marsch zu Trappers Hut und Solomons Jewels, einer Reihe kleiner Seen.

Auch hier müssen Sie im ganzen Jahr mit schnell wechselnden Wettern rechnen, Wettervorhersagen sind oft ungenau, beziehungsweise schwierig. Entsprechend muss man für eine Wanderung vorbereitet sein und immer auch warme und wasserdichte Kleidung mitnehmen.
Auch plötzlich aufziehender Nebel mit sehr kurzen Sichtweiten kann einen Ausflug zu einem größeren Abenteuer machen, als man vorher geplant hat. Am besten bleibt man dann bei seinem Zelt. Eine gute Karte ist unabdingbar.

Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Zufahrt

Es gibt keine Zufahrt bis in den Park. Die Fish River Road endet am Rand des Parks auf einem Parkplatz. Von dort geht es nur noch zu Fuß weiter.

Camping

Innerhalb des Parks gibt es keine eingerichteten Campingplätze, Buschcamping ist allerdings erlaubt. Offenes Feuer ist nicht gestattet

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist Sommer und Herbst.

 
Australien