Abonnieren

Zum Australien-Artikel

Lake Eildon Nationark
Der Lake Eildon Nationalpark liegt nur 180 Kilometer nordöstlich von Melbourne und ist von dort aus gut zu erreichen. Früher bestand der Park aus zwei Teilen, dem Eildon State Park am südlichen Ende des großen Eildeon Sees und dem Fraser Nationalpark an den westlichen Ausläufern des Sees.

Der Eildon See ist ein sehr zerklüfteter, vielarmiger See, der mit langen, schmalen Armen, die fjordartig in die Berglandschaft hereinragt. Im Süden des Sees steigen die Berge Rocky Peak, The Pinnacle und Bald Hill bis auf etwas mehr als 1000 Meter an.

Zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts kamen die ersten weißen Siedler auf der Suche nach Weideflächen hierher. Zu dieser Zeit wurden auch viele der bewaldeten Berghänge gefällt. Auf der einen Seite wurde das Land für Weideflächen genutzt auf der anderen Seiten nutzten Goldsucher das Holz für ihre Mienen.

Aktivität: Wandern

Der ganze Park ist durchzogen von Wanderwegen. Es gibt viele kurze und leicht. Für geübte Wandere, die fitter sind und sich mehr zutrauen können den Keg Spur Trek wählen, der hoch in die Berge führt. Im Bereich des Eilder State Parks gibt es den Pinnacle Track, der vom Lake Eildon hoch zum The Pinnacle und Rocky Peak Gipfel führt und dann den Weg wieder hinunter zum See.

Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Kanufahren

In der Coller Bay und auf dem großen Arm vom Lake Eildon kann man wunderbare Kanutouren durchführen. Auch Mehrtagestouren mit Übernachtungen an den Ufern sind möglich.

Zufahrt

Der Nationalpark kann gut von Eildon aus befahren werden.

Camping

An den einzelnen Armen des Sees und an dem Jerusalem Creek gibt es viele Casmpingmöglichkeiten

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist der Sommer für Besucher, die Wassersport treiben wollen. Für Angler 4WD-Liebhaber, Mountain-Biker, Wanderer ist der Park das ganze Jahr geeignet.

 
Australien