Abonnieren

Zum Australien-Artikel

Mornington Peninsula Nationalpark
Der Mornington Peninsula Nationalpark ist ein langer Küsntenstreifen von Cape Schanck bis zu Point Nepean der östlichen Begrenzung zur Port Phillip Bay, der großen Meeresbucht südlich von Melbourne. So sind es von dort nur 95 Kilometer. Der Park ist durch Zusammenlegung aus den Teilen Fort Nepean Nationalpark und Cape Schanck Nationalpark zu Ende letzten Jahrhunderts entstanden.

Sehr sehenswert ist auch das alte Fort Nepean, was über einhundert Jahre der Öffentlichkeit nicht zugänglich war und erst in den siebziger Jahren zugänglich gemacht wurde. Das Fort wurde im Jahr 1882 erstellt und war dann 63 Jahre im Dienst. In der ganzen Zeit wurde in den Weltkriegen jeweils einmal die Kanone abgeschossen. Ebenso kann der Friedhof und die Quarantäne Station seit dieser Zeit besucht werden. Die Quarantäne Station wurde 1852 errichtet, als ein Immigrantenschiff mit mehreren hundert Typhuskranken an Bord hier ankam. Circa einhundert Passagiere waren schon auf hoher See verstorben, noch einmal gut sechzig verstarben an Land und wurden auf dem Friedhof beerdigt.

Golf

In der Nähe des Parks gibt es verschiedene Golfplätze, so den Portsea und Sorrento Golf Course.

Fahrradfahrern

Der Park ist bei Fahrradfahrern sehr beliebt, wer kein eigenes mitgebracht hat, kann gegen eine Gebühr eins am Visitor Center leihen.

Hochzeiten

Wer das besondere will, kann am Point Nepean oder an anderen besonders schönen Orten des Parks auch heiraten. Mehr Informationen dazu am Besucherzentrum.

Schwimmen

Es gibt eine Reihe von Stränden, an denen man schwimmen kann. Aber sehen Sie zu, dass es Ihnen nicht ergeht, wie Harold Holt, dem australischen Premierminister der 1967 am Cheviot Beach, das ist die Südküste von Point Nepean, schwimmen ging und nie wieder gesehen wurde. Auch sein Leichnam wurde niemals gefunden. Dieses Verschwinden hatte natürlich eine ganze Menge unterschiedlichster Gerüchte zur Folge.

Aktivität: Wandern

Der bekannteste ist der kurze Farnsworth Track, von Portsea an der Nordküste zur London Bridge der Felsenküste im Süden.

Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Zufahrt

Mit dem Auto von Melbourne kommend über Mornington und Rosebud. Vod n dort südlich nach Cape Schanck, oder westlich nach über Sorrento und Portsea bis nach Point Nepean. Oder mit der Fähre von Queenscliff, der westlichen Seite der Zufahrt zu Port Phillip Bay.

Da der Park gut besucht ist, und die Besucherzahlen limitiert sind, ist eine Vorausbuchung zu empfehlen. Der Zutritt zum Park kostet Eintritt, zwischen 7,00 ASD für eine Einzelperson bis zu 19,50 ASD für eine Familie.

Camping

Campmöglichkeiten gibt es keine. Der Park ist nur für Tagesbesucher, Picknickplätze sind im Park vorhanden. Außerhalb des Parks sind Campingplätze in Portsea und Sorrent vorhanden.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist der Sommer und je nach Aktivität auch der Frühling und Herbst.

 
Australien