Zum Australien-Artikel

Purnululu Nationalpark
Kein Wunder, dass das Gebiet des Purnululu Nationalparks, erst Mitte der Achtziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts wiederentdeckt wurde, Denn das 320.000 ha große Schutzgebiet ist nur vom Great Northern Highway und von dort über eine ziemlich abenteuerliche ca. 80km lange Schotterpiste zu erreichen.

Die Hauptattraktion ist das Feldmassiv der Bungle Bungles, das allerdings nur einen relativ kleinen Teil des gesamten Nationalparks einnimmt. Am eindrucksvollsten wirken diese rundlichen Berge aus der Luft, einen Rundflug über dieses Gebiet sollte man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. Rundflüge werden vor allem von Halls Creek und Kununurra aus angeboten. Von beiden Orten aus werden auch geführte Touren in das Gebiet angeboten.
Die Berge bestehen überwiegend aus weißlichem Sandstein, der im südlichen Teil mit schwarzen, horizontalen Streifen durchzogen ist. Dieser Farbgebung kombiniert mit der runden Form verdanken die Berge ihren Spitznamen „Bienenkörbe".


Für die Aborigines dient die Gegend hauptsächlich als Beerdigungsstätte aber auch einige Zeremonialstätten sind in diesem Gebiet. Leider wurden die Stätten der Aborigines von einigen Besuchern nicht mit dem nötigen Respekt behandelt (u.a. wurden  Knochen aus den Gräbern als Andenken entwendet), daher sind weite Teile für die Öffentlichkeit gesperrt.


Anfahrt: Über den Great Northern Highway


  • Von Hall Creek 110km auf dem Great Northern Highway in nördliche Richtung, dann auf einer Schotterstraße ca. 80km in östliche Richtung

  • Von Kununurra 250km auf dem Great Northern Highway  in südliche Richtung, dann auf einer Schotterstraße ca. 80km in östliche Richtung

Parkübersicht: Camping - Wanderwege - 4WD - Information

 

 
Australien