Zum Australien-Artikel

Drysdale River Nationalpark
Der Drysdale River Nationalpark liegt fast an der Nordküste Westaustraliens 580 Kilometer westlich von Wyndham . Der Park ist mit 448.000 Hektar fast doppelt so groß wie das Saarland und damit der größte Park in der Kimberly Region und einer der Abgelegensten. Nur wenige Europäer kamen und kommen bis hier her. Seit tausenden von Jahren bewohnen die Aborigines diese Gegend, wie man auch an vielen Malereien an den Felsen sehen kann.

Aktivität: Wandern

Es gibt ein paar kurze, leichte Wanderwege, die vom Campingplatz aus starten. Für erfahrene und gut ausgerüstete Wanderer gibt es die Möglichkeit auf eigene Faust los zu wandern. So zum Beispiel den Drysdale River hoch zu den Solea Falls.

Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Kanu fahren

Mindestens so interessant wie das Wandern ist das Kanu fahren auf dem Drysdale River vom Campingplatz zu den Solea Falls. Für die Hin- und Rücktour benötigt man zwei Tage. Die beste Zeit ist der Beginn der Trockenzeit. Während der Trockenzeit ist der Fluß mehr eine aneinander Reihung von Wasserlöchern. Die Tour ist nur für erfahrene Kanufahrer geeignet.

Zufahrt

Die Zufahrt ist nur mit einem 4WD möglich. 20 Kilometer südlich von Kalumburu biegt man zur Carson River Station ab. Hier bekommt man von den Aborigines die benötigte Erlaubnis für den Park.

Camping

Es gibt mit Solea Falls nur eine Campmöglichkeit im Park. Außerhalb gibt es noch einen Campingplatz bei Kalumburu. Dort kann man auch tanken.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist Mai bis September.

 
Australien