Zum Australien-Artikel

John Forrest Nationalpark
An dem Great Eastern Highway, nur 25 Kilometer östlich von Perth liegt der John Forrest Nationalpark. Obwohl er mit 2676 Hektar recht klein ist, hat er doch eine Menge unterschiedlicher Attraktionen zu bieten. Da er schon 1898 eingerichtet wurde, ist er nach dem Sydneys Royal Nationalpark der zweitälteste Nationalpark in Australien. Zu Anfang als Greenmount Nationalpark bekannt, wurde er im Jahre 1947 nach Lord Forrest einem Entdecker Australiens und Premiers umbenannt. Auf Grund seiner Nähe zur Stadt ist der Park auch bei den Bewohnern von Perth sehr beliebt.

Aktivität: Wandern

Wandern ist eine der Hauptbeschäftigungen der Besucher dieses Parks. Es gibt eine Menge verschieden langer Wanderwege, keiner fordert mehr als eine durchschnittliche Fitness von den Gästen. Die Wege führen zu den verschiedenen Highlights, wie Hovea Falls, Gauging Weir, National Park Falls. Der John Forrest Nationalpark Trail führt entlang des Jane Brook Creek von den Hovea Falls zum Swan View Tunnel, einem Eisenbahntunnel, der zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts im Rahmen der Eastern Railway gebaut wurde.

Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Mountain Bike Riding und reiten

Der Park ist sehr beliebt bei Mountain Bikern. Es gibt ausgewiesene Fahrtstrecken zu den Highlights, das Benutzen der Wanderwege ist nicht gestattet. Es gibt einfache und schwierige Strecken.

Ebenso gibt es besondere Wege für Reiter.

Zufahrt

Die Zufahrt erfolgt von Perth aus über den Great Eastern Highway, nur 10 Kilometer vom Stadtteil Midland entfernt.

Camping

Es gibt keine offiziellen Campmöglichkeiten im Park, Buschcamping ist nach vorheriger Anmeldung aber möglich.

Beste Reisezeit

Der Park kann das ganze Jahr bereist werden. Speziell im Frühjahr kommen viele Menschen, um die Blüte der Wildblumen zu sehen.

 
Australien