Zum Australien-Artikel

Walpole-Nornalup Nationalpark
Rund um die Kleinstadt Walpole an der westlichen Südküste liegt der Walpole-Nornalup Nationalpark 120 Kilometer westlich von Albany. Im Westen schließt sich der D Entrecasteaux Nationalpark an. Bekannt ist der Park für die Karri-Bäume, eine Eukalyptusart, die bis zu 90 Meter hoch werden und Red Tingle Bäume mit bis zu 60 Metern.

Schon im Jahr 1627 kam der holländischer Seefahrer Pieter Nuyts an dieser Stelle vorbei.

Kanufahren

Die beiden Flüsse Deep River und Frankland River, sowie die Seen bieten wunderbare Möglichkeiten für Kanufahrer. Mitgebrachte Kanus können an vielen Stellen zu Wasser gelassen werden.
Außerdem gibt es viele Stellen im Park an denen man schwimmen und fischen kann.

Tal der Giganten

Das Tal der Giganten ist mit großen und alten Karri und Red Tingle Bäume bewachsen . Es gibt dort Bäume mit einem Durchmesser von bis zu 16 Metern. Dort gibt es auch einen 600 Meter Rundwanderweg, der in 40 Metern Höhe unter den Baumwipfeln langführt.

Aktivität: Wandern

Es gibt viele Wanderwege, von ein paar hundert Metern Länge, bis zu 30 Kilometern, die ein Teil des bekannten Fernwanderweges  Bibbulmun Track ist. Einer der großartigen Fernwanderwege in Australien. Er erstreckt sich über eine Länge von 1000 km von Kalamunda einem kleinen Ort östlich von Perth. über Walpole bis nach Albany an der Südwestküste.
Die Nuyts Wildnis - nach dem Seefahrer benannt - ist eine verlassene Gegend, bietet aber auch Wanderwege. Vor dem Start soll man seinen Namen und sein Vorhaben aus Sicherheitsgründen allerdings in einem Buch festhalten.

Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zum Wandern.

Zufahrt

Die Zufahrt ist mit einem normalen PKW möglich. Einige entlegenere Ecken des Parks können nur mit einem 4WD befahren werden.

Camping

Buschcamping ist erlaubt und es gibt eine ganze Reihe von Picknickplätzen mit Barbecues im Park. Am Walpole See gibt es einen Campingplatz

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist September bis Mai

 
Australien