Zum Australien-Artikel

William Bay Nationalpark
William Bay Nationalpark liegt nur 50 Kilometer östlich von der Kleinstadt Walpole an der westlichen Südküste entfernt. Die Küstenlinie beeindruckt mit ihren 50 bis zu 100 Meter hohen Klippen und den weißen Sandstränden. Wie im Walpole-Nornalup Nationalpark wachsen auf der geschützten Seite des Tower Hill auch die großen Karri Bäume. Hinter den Sanddünen breitet sich Heideland aus.

Es gibt mehrere Stellen im Park wie Greens Pool und Elephants Rocks an denen man nicht nur gut schwimmen, sondern auch gut fischen kann. Gefischt wird vor allem Hering, Lachs und Weißfisch. Besonders beliebt ist das fischen nach Lachsen zu Ende des Sommers und Anfang des Herbstes.

Am Greens Pool gibt es auch eine Aussichtsplattform, von dem man die Küstenlandschaft bewundern kann.

Zufahrt

Die Zufahrt zu den wesentlichen Teilen des Parks ist mit einem normalen PKW möglich. Für entlegenere Ecken des Parks wie Lights Beach an der Madfish Bay braucht man einen 4WD. Auch Madfish Bay ist ein guter Ort zum Schwimmen.

Camping

Im Park ist Campen nicht erlaubt. Es gibt einen Campingplatz bei Parry Beach etwas südwestlich außerhalb des Parks. Im Park gibt es aber eine Reihe von Picknickplätzen.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist September bis Mai.

 
Australien